PaGeVi – Parallele Gesichtserkennung in Videoströmen

Weiterentwicklung von Gesichtserkennungsverfahren unter Verwendung von Parallelisierungstechniken für Multicore-Systeme.

Verfahren zur automatisierten Gesichtserkennung gelten heute als Technologien mit großem Potenzial. Im Vergleich mit anderen biometrischen Verfahren hat Gesichtserkennung den Vorteil, dass sie ohne direkte Interaktion mit der zu erkennenden Personen auszukommt. Große Erwartungen werden besonders in die automatisierte Analyse von Videobildfolgen gesetzt. Für viele Einsatzszenarien müssen entsprechende Verfahren allerdings echtzeitgeeignet sein. Um dies zu erreichen, werden meist Kompromisse auf Kosten der Erkennungsleistung eingegangen.

Ziel des Projektes PaGeVi ist die Implementierung und Bewertung von Ansätzen zur Parallelisierung von Gesichtserkennungsverfahren. Parallelisierung verspricht auf modernen Rechner-Systemen mit mehreren Prozessorkernen auf einem einzigen Chip eine signifikante Leistungssteigerung sowie die gleichzeitige Verarbeitung mehrerer Videoströme. Dafür werden Verfahren zur Gesichtserkennung, die am Karlsruher Institut für Technologie entwickelt wurden, im Hinblick auf die Ausnutzung von Parallelität weiterentwickelt und in der Praxis erprobt.

 

 

Copyright